Das Netzwerk

Wir vom KMM Netzwerk verstehen uns als Zusammenschluss von KMMler*innen mit ganz unterschiedlichen Fähigkeiten und Erfahrungen. Unser Ziel ist es, Studierende, Absolvent*innen, Mitarbeitende und Lehrende des Instituts KMM zusammenzubringen – während des Studiums und darüber hinaus.

Dazu organisieren Team und Vorstand des Vereins für die Mitglieder regelmäßig Veranstaltungen, bieten Workshops und Mentoring an und unterstützen das Institut KMM sowie die Studierenden bei ihren Projekten. Alle Mitglieder sind eingeladen, selbst im Netzwerk aktiv zu werden, dieses zu beleben und sich mit anderen KMMler*innen zu vernetzen. Nachstehend haben wir aktuelle Veranstaltungsformate und Angebote aus dem Netzwerk aufgelistet - wir freuen uns über weitere Initiativen eurerseits!

Regionale Netzwerkgruppen

Wir freuen uns sehr, dass wir euch an dieser Stelle mehrere Gruppen mit Menschen aus dem KMM Netzwerk vorstellen können, die sich in ihren Regionen regelmäßig treffen, austauschen und gemeinsam Veranstaltungen besuchen oder dies zukünftig gerne tun möchten.

Arbeitsplatzbesuche

Wir denken, dass es für Kulturmanager*innen wichtig ist, sich nicht nur untereinander zu vernetzen, sondern auch aktiv und regelmäßig über den eigenen Tellerrand zu blicken, das Umfeld der Branchen-Kolleg*innen kennen zu lernen, in Diskussionen und Austausch zu kommen. Daher haben wir das Format der "Arbeitsplatzbesuche" eingeführt.

Mentoring-Programm

Für Studierende und Absolvent*innen des Instituts KMM bieten wir jedes Jahr im Herbst ein Mentoring-Programm an. Aktuell läuft die achte Runde. Organisiert und betreut wird das Programm von KMM-Absolventin Laura Pischek.

Kollegiale Beratung

Woher bekomme ich neue Impulse, wenn das Studium schon eine Zeit zurückliegt? Wie erfahre ich von neuen Ansätzen? Mit wem kann ich mich über aktuelle Herausforderungen so austauschen, wie dies im Studium mit anderen Studierenden möglich war? Das Format der „Kollegialen Beratung“ ist eine mögliche Antwort auf all diese Fragen.

Facebook-Gruppe

Für alle Interessierten gibt es auf Facebook eine vereinsinterne Gruppe für den digitalen Austausch mit mehr als 250 Mitgliedern.

Seiten